zurück
Rollhockey

Wolfurt und Montreux steigen in die NLB ab

Nach einem packenden Wochenende mit den letzten Spielen in der NLA-Abstiegsrunde steht fest, dass der RHC Wolfurt und der Montreux HC kommende Saison in der NLB spielen werden.

Es ist ein Drama in mehreren Akten. Am Samstag erwischt es als erste Mannschaft den RHC Wolfurt, welcher jedoch bis 98 Sekunden vor Schluss in Uttigen davon träumen durfte, den nötigen Auswärtssieg zu feiern und den Showdown am Sonntag einzuläuten. Doch die Hofsteiger kassieren den Ausgleich und müssen den Gang in die NLB antreten.

Gleichentags wahrt der RHC Uri mit seinem Auswärtssieg in Wimmis alle Chancen auf den Ligaerhalt und sorgt für ein packendes Fernduell am Sonntag mit dem Montreux HC.

 

Montreux erhält keine Schützenhilfe

Die Ausgangslage ist simpel: Uri muss zwei Punkte mehr als Montreux holen, um den Ligaerhalt noch zu schaffen. Und am Ende gelingt es den Zentralschweizern! Montreux kassiert auswärts bei Absteiger Wolfurt eine 3:5-Niederlage und macht damit den Weg für die Urner frei. Diese liegen im Heimspiel gegen Uttigen mit 0:3 hinten, als sie plötzlich die Aufholjagd lancieren. Joshua Imhof und Patrick Greimel treffen je doppelt und sorgen dafür, dass Uri am Ende spektakulär mit 5:4 siegt und sich damit den Verbleib in der NLA sichert.

Montreux steht am Sonntag Abend als zweiter Absteiger in die NLB neben Wolfurt fest.

Mehr News

Rollerblade ist neue Partnerin von swiss skate