zurück
News

Portugal ist für die Schweiz zu stark

Die Schweiz hat ihr letztes Spiel an der U23-EM gegen Gastgeber Portugal mit 1:7 verloren. Verschiedene Faktoren haben zusammengespielt, wobei der Schweizer Auftritt lange sehr gut war.

Bereits die Vorzeichen sind für die Schweiz schlecht. Gegenüber dem favorisierten Gastgeber hat man ein Spiel mehr in den Beinen, gerade der Effort vom Vortag gegen Spanien hat seine Spuren hinterlassen. Dazu muss auf Timoty Devittori verzichtet werden, der nach seiner dritten blauen Karte im Turnierverlauf gesperrt ist. Doch mit einer exzellenten Einstellung wird das Spiel gegen Portugal in Angriff genommen, der Kopf ist bei der Sache. Die Wechsel in der Verteidigung klappen, Torhüter Jonas Hasler fährt dort fort, wo er am Vortag gegen Spanien aufgehört hatte. João Silva schiesst Portugal zwar in Führung, doch Patrick Wittwer knallt die Kugel nur zwei MInuten später unter die Latte. Es folgt eine diskutierte Situation, in welcher die englischen Schiedsrichter einen möglichen Schweizer Treffer nicht geben. Die Atmosphäre wird hitzig, das Spiel dreckig - es ist das Spiel von Portugal. Diogo Abreu macht das 1:2, dann folgt ein Penaltypfiff und Zé Miranda macht das 1:3.

 

Es wird Schlussrang 4 für die Schweiz werden

Auch nach der Pause steht das englische Schiedsrichterduo im Mittelpunkt, der Penalty zum 1:4 ist keiner und bricht der Schweiz definitiv das Genick. Für eine ähnliche Aufholjagd wie gegen Spanien fehlen diesmal die Kräfte, es kann kein Gang hochgeschaltet werden. Abstimmungsfehler beginnen sich zu häufen. Portugal konzentriert sich auch wieder aufs Rollhockey spielen und erhöht durch Bernardo Ramalho, Tiago Sanches und Diogo Barata das Resultat.

Die Schweiz wird die erste U23-EM der Geschichte auf Rang 4 abschliessen, da am späteren Abend England wie erwartet gegen Spanien chancenlos geblieben ist. Die Schweiz hat ein starkes Turnier gespielt und mit Italien und Spanien zwei der Grossen mächtig in Schwierigkeiten gebracht. 

 

Schweiz - Portugal 1:7 (1:3)

SR: Wilson, Sousa.

Tore: 8. Silva 0:1, 10. Wittwer 1:1, 23. Abreu 1:2, 25. Miranda 1:3, 27. Miranda 1:4, 37. Ramalho 1:5, 39. Sanches 1:6, 47. Barata 1:7.

SCHWEIZ: Hasler, Iseli; Scheer, Loye, Schober, Matti, Gempeler, Gottwald, Wittwer (1).

PORTUGAL: Freitas (ab 26. Edo); Silva (1), Miranda (2), Pato, Santos, Sanches (1), Abreu (1), Barata (1), Ramalho (1).

BEMERKUNGEN: 1x2 Min. Portugal. Schweiz ohne Devittori (gesperrt).

Mehr News

Lockerer Auswärtssieg für Vordemwald