zurück
Rink hockey

Playoffstart: Wer legt im Aufstiegrennen vor?

In der NLB geht es um den Meistertitel und den Aufstieg in die NLA für die Top 4, dahinter versuchen vier Teams den Gang in die 1. Liga zu verhindern.

Playoffs:

01.04.2023, RHC Vordemwald - Pully RHC, Spielbeginn 18:00 Uhr

Das Stolperpotenzial für Vordemwald ist riesig. Pully ist eine Art "Riesentöter", hat es doch im Vorjahr fast den SC Thunerstern ausgeschaltet und in der laufenden Saison im Schweizer Cup den NLA-Halbfinalisten Genf aus dem Wettbewerb geworfen. Die Aargauer sind trotz Qualifikationssieg gewarnt. Sie haben mit 4:3 und 5:2 beide Direktbegegnungen gewonnen und gezeigt, dass sie für die kapitalen Spiele bereit sind. Die Ambitionen sind nach der letztjährigen Finalniederlage gegen die Thuner gross - aber sie sind es bei Pully auch. 

 

01.04.2023, RHC Wolfurt - Montreux HC, Spielbeginn 18:00 Uhr

Im vergangenen Frühsommer haben sich Wolfurt und Montreux einen erbitterten Abstiegskampf in der NLA geliefert - und sind am Ende beide abgestiegen. Jetzt wird nur eines der beiden Teams um die sofortige Rückkehr spielen, nämlich der Sieger der Serie. Wolfurt hat Montreux am letzten Spieltag der Qualifikation noch überholt und sich so das Heimrecht für ein allfälliges Entscheidungsspiel gesichert. Beide Mannschaften haben in der Qualifikation ihr Heimspiel gewonnen. Siegte Wolfurt in der HockeyArena mit 7:2, so gewannen die Waadtländer bei sich zu Hause mit 4:2. Wer hat zuerst dreimal gewonnen?

 

Playouts:

01.04.2023, Jet RC Genève - RCV White Sox, Spielbeginn 15:30 Uhr

Das Duell zwischen den Jets und den White Sox ist eine regelmässig enge Kiste und gleichzeitig eine Neuauflage des letztjährigen Playout-Halbfinals. Damals setzten sich die Vordemwäldler in der Belle in Genf etwas überraschend durch. Auch in dieser Saison präsentiert sich die Ausgangslage so, dass die White Sox ein allfälliges Entscheidungsspiel auswärts bestreiten müssten. Wiederholt sich die Geschichte? In der Qualifikation sind beide Spiele erst in der Verlängerung entschieden worden, wobei beide Male die Vordemäldler mit 6:5 respektive 4:2 die Oberhand behalten hatten.

 

01.04.2023, RSV Weil am Rhein - RC Uttigen Devils, Spielbeginn 15:30 Uhr

Es trifft zwar der Fünfte auf das Schlusslicht und somit sollte eigentlich in dieser Playoutserie alles klar sein. Doch das wird nur auf dem Papier der Fall sein. Die Uttigen Devils sind in der Qualifikation einige Male unter Wert geschlagen worden und gleichzeitig haben die Weiler auch regelmässig schlechte Spiele eingezogen. Bricht man den Vergleich auf die Direktbegegnungen runter, so liegen die Uttiger sogar minimal in Führung. Beide Teams haben ihr jeweiliges Heimspiel für sich entschieden, der Heimsieg der Devils war mit 6:2 gegenüber dem 4:2 von Weil aber höher. Spiel 1 ist insofern wichtig, dass in der Serie vorgelegt und eine gute Ausgangslage geschaffen werden kann. Wem gelingt es?

Mehr News

Diverse Schweizer Podestplätze in Wörgl