zurück
News

Dornbirn schafft in Genf das Break

In den Playoff-Halbfinals der NLA ist dem RHC Dornbirn der unerwartete Auswärtssieg in Genf gelungen. Der Qualifikationssieger steht kurz vor dem frühzeitigen Aus.

Genève RHC - RHC Dornbirn 1:2 n.P. (1:1, 0:0, 0:0, 0:0)

Bereits der Start ist für Dornbirn verheissungsvoll, bringt doch Kilian Hagspiel seine Farben nach zehn Minuten in Führung. Genf kann noch vor der Pause durch Fabien Waridel reagieren. Es sollten die letzten Tore geblieben sein. Beide Mannschaften überstehen erfolgreich mehrere heikle Momente, so als bei Genf Jérôme Desponds und kurz vor Schluss bei Dornbirn Hagspiel eine Zeitstrafe absitzen. Die Entscheidung fällt erst im Penaltyschiessen. Da mausert sich Kilian Jochum zusammen mit Torhüter Abraao Da Silva zum Matchwinner, als er die Kugel gegen Sebastian Silva ins Kreuzeck knallt.

Dornbirn gelingt der eher unerwartete Auswärtssieg in Genf und hat am kommenden Wochenende in der Stadthalle die grosse Chance, vor Heimpublikum ins Finale einziehen zu können.

 

RHC Diessbach - RC Biasca 3:2 (2:0)

Nach einer Viertelstunde bringt Pascal Kissling den RHC Diessbach in Führung und Rui Ribeiro sorgt nur wenig später für die Perfektionierung des Doppelpacks. Biasca gibt sich allerdings nicht geschlagen und kämpft sich nach dem Seitenwechsel ins Spiel zurück. Gregorio Boll und Ivan Ruggiero gleichen das Spiel aus und lassen bei den Seeländern Erinnerungen ans verlorene Finale 2019 aufkommen. Im Unterschied zu damals bringt Lorenzo Rui das Heimteam wieder in Führung und die europäisch erfahrenen Berner schaukeln in der Folge den Sieg zur Führung in der Halbfinalserie über die Zeit.

Mehr News

Rollerblade ist neue Partnerin von swiss skate