zurück
News

Die Schweiz hält mit Angola mit

Seit Jahren hat die Schweiz gegen Angola, die Topnation Afrikas und Weltnummer 6, nicht mehr gewonnen. Heute hat bei der 2:3-Niederlage wenig gefehlt.

Foto: Gordon Morrison

Es ist eine erfreuliche Nachricht: die Schweiz und Angola sind sich heute auf Augenhöhe begegnet. Die erste dicke Chance gehört den Schweizern, Gian Rettenmund trifft nur den Pfosten. Die Afrikaner machen es nach blauer Karte gegen Jonathan Brand besser, ihr routinierter Kapitän André Centeno trifft in Überzahl zur 1:0-Pausenführung. Diese hätten Lorenzo Rui mit einem Penalty und Pascal Kissling mit einem direkten Freistoss verhindern können, doch beide sehen ihre Versuche von Francisco Veludo pariert.

 

Zu wenig effizient vom Punkt

Youngster Yanic Dysli macht es vom Punkt aus besser. Er legt sich die Kugel nach einem Foulspiel an ihm hin und netzt zum 1:1 ein, es ist der perfekte Start in die zweite Hälfte. Die Partie ist lange offen, erst in der 43. Minute trifft Alonso Silva für Angola zum 2:1. Nur kurz darauf vergibt Rettenmund einen Direkten, was Rafael Fidalgo im Nachschuss nach Blau gegen Rui besser macht. Die Schweizer melden sich durch Rettenmund nochmals zurück, aber 1:59 Minuten reichen für den Ausgleich nicht mehr.

Die Schweiz verpasst damit knapp den Coup gegen die Weltnummer 6 und spielt morgen zum Abschluss des Coupe des Nations um 14 Uhr gegen den mit spanischen und portugiesischen Spielern verstärkten Gastgeber Montreux um Rang 7.

 

Angola - Schweiz 3:2 (1:0)

Salle de Pierrier. - SR: Carmazzi, Sanchez.

Tore: 11. Centeno 1:0, 28. Dysli 1:1, 43. Silva 2:1, 45. Fidalgo 3:1, 49. Rettenmund 3:2.

ANGOLA: Veludo, Santos; Centeno (1), Diogo, Faria, Fidalgo (1), Eduardo, Silva (1), Agostinho.

SCHWEIZ: Vizio, Klöti; Dysli (1), Gottwald, Schober, Wittwer, Rui, Kissling, Rettenmund (1), Brand.

BEMERKUNGEN: 2x2 Min. Angola, 2x2 Min. Schweiz. Angola ohne Mendes; Schweiz ohne Oberson (verletzt).

Mehr News

Sind die Labeda Rockets das Mass der Dinge?