zurück
Rollhockey

Diessbach ist erster Finalist, Genf erzwingt Spiel 3

Der RHC Diessbach hat auch Spiel 2 im Halbfinale gegen Biasca gewonnen und steht als erster Finalist fest. Zwischen Genf und Dornbirn braucht es ein Entscheidungsspiel.

RC Biasca - RHC Diessbach 2:3 (1:1)

In der 28. Minute liegt der Ausgleich in der Serie in der Luft. Timoty Devittori hatte in der ersten Halbzeit die Diessbacher Führung ausgeglichen und als Ivan Ruggiero zum 2:1 trifft, führen die Tessiner erstmals. Titelfavorit Diessbach gleicht nur sechs Minuten später durch Pascal Kissling aus und trifft durch Nino Wyss zum 2:3 in der 47. Minute. In der Folge verlieren sich die Biaschesi mit vier blauen und einer roten Karte in den Emotionen und verpassen es daher, eine Aufholjagd lancieren zu können.

 

RHC Dornbirn - Genève RHC 4:5 n.P. 

Ohne die erfahrenen ex-Nationalspieler Florian Brentini und Jérôme Desponds tritt Genf in Dornbirn mit nur sechs Feldspielern, darunter die Junioren Federico Iranzo und Moise Fayet, an. Mit dem Druck in der Stadthalle siegen zu müssen spielen die Genfer sehr überlegt und ruhig, wobei sie sich auf einen starken Sebastian Silva im Tor verlassen können. Dornbirn gibt den Ton an, kann den Sack aber nicht zu machen. Im Penaltyschiessen können die Genfer, im Vergleich zu Spiel 1, diesmal den Spiess umdrehen und sich den Sieg sichern. Am Samstag steigt nun das Entscheidungsspiel um den Finaleinzug.

 

Abstiegsrunde

In der Abstiegsrunde haben total drei Spiele stattgefunden, wobei sich der RHC Wimmis dem Ligaerhalt nähert. Am Freitag siegten die Berner Oberländer überlegen in Uri mit 2:7 und legten keine 24 Stunden später mit 3:2 gegen Wolfurt nach. Damit sind die Niedersimmentaler auf Rang 1 vorgerückt und haben neu elf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Auch Uttigen hat seine Pflicht mit einem knappen 2:1-Erfolg über Montreux erfüllt und dürfte mit einem Polster von zehn Punkten ebenfalls nicht mehr viel mit dem Abstieg zu tun haben.

Mehr News

Rollerblade ist neue Partnerin von swiss skate