zurück
News

Alpencup verspricht ein Rollhockeyfest zu werden

Zusammen organisieren der Schweizerische Rollhockeyverband und der RHC Wimmis vom 16. bis 19. Juni 2022 den 1. Alpencup. Das offizielle U23-Länderturnier soll ein Rollhockeyfest werden.

Bislang haben auf der Stufe U23 nur die südeuropäischen Topnationen ein Turnier unter sich ausgetragen. Jetzt will die Schweiz nicht nur mitziehen, sondern gleich die Initiative übernehmen. Am Alpencup werden erstmals Nationalteams aus der Schweiz, aus Deutschland, England und Österreich aufeinandertreffen. „Wir hoffen natürlich auch noch auf Zusagen aus Südeuropa“, träumt René Wittwer vom lokalen RHC Wimmis von prominenten Gästen. Der lokale Klub hat einige potenzielle Kaderspieler in seinen Reihen und will fürs ganze Schweizer Rollhockey ein kleines Fest auf die Beine stellen. „Mit den Erfahrungen der Herren-EM 2000 und der U17-EM 2003 wissen wir, was es für solche Anlässe braucht“, so Wittwer.

Auf Seite des Schweizerischen Rollhockeyverbandes (SRHV) freut man sich auf die Premiere in dieser Altersklasse. „Der Sprung von der U19 direkt zur Elite ist einfach zu gross, die U23 ist das ideale Gefäss, um die Talente noch gezielter fördern zu können“, meint Simon von Allmen, Verantwortlicher Nationalmannschaften. Die Zusammenarbeit mit dem RHC Wimmis sei ein Glücksfall und ein Gewinn für alle. „Jede Partei kann ihre Stärken einbringen, damit im Berner Oberland ein Rollhockeyfest stattfindet.“

 

Besonderes Highlight für die Regionalauswahlen

Im Rahmen des Turniers bestreiten am Samstag, 18. Juni die Regionalauswahlen West, Bern und Ost in den Altersklassen U13 und U15 ihr traditionelles Abschlussturnier. Der junge Rollhockeyaner soll zu seinen Vorbildern hochblicken und anschliessend auch Partien auf höchstem Niveau miterleben dürfen.

Der Spielplan des ganzen Wochenendes wird nach Anmeldeschluss erstellt und Mitte Mai verfügbar sein.

Mehr News

Rollerblade ist neue Partnerin von swiss skate